0 Artikel - CHF 0.00
Artikel   Menge Einzelpreis
Summe: CHF 0.00
Weiter Einkaufen Warenkorb anzeigen
Sicher einkaufen | SSL-Verschlüsselung

Air Hockey bei Gonser

Preis | Neu | Top
30 | 60 | 90 |
7ft. Turniermass Airhockey Tisch
7ft. Turniermass Airhockey Tisch
z.Zt. nicht verfügbar
CHF 399.00

Airhockey als neuer privater Trendsport

Der Freizeitsport rund um das Spiel mit dem Namen Airhockey wird immer beliebter. Bis vor einigen Jahren war es üblich, dass Airhockey ausschliesslich in Clubs, Restaurantbereichen oder Spielhallen anzutreffen war. Auch sogenannte Jugendtreffs boten Airhockey als Freizeitbeschäftigung an. Anders als Billard oder Dart ist Airhockey ein äusserst kurzweiliges Spiel, was sich mit zwei Spielern an einem Tisch spielen lässt. Der Modus der Multiplayer ist hier leider jedoch nicht möglich. Ziel ist es dabei, einen Puck, welcher in der Regel rund ist, in das Tor des Gegners zu schiessen, ähnlich wie beim normalen Hockey oder ganz ähnlich, wie es beim Tischfussball das Ziel ist, den Ball in das gegnerische Tor zu verfrachten. Die Spielfläche beim Airhockey ist in etwa so gross wie ein Billardtisch und bietet entsprechend viel Spielraum. Die Oberfläche ist in der Regel Weiss und besteht aus einer glatten Platte, die eben und mit tausenden kleinen Löchern perforiert ist. Hier kommt das Wort „Air“, also Luft, aus Airhockey ins Spiel. Unter der Platte, auf der gespielt wird, ist in das Gerät ein Gebläse eingebaut. Durch die Löcher strömt Luft nach Oben und hebt den Puck an. Dieser gleitet auf der Oberfläche wie auf einem Luftkissen entlang und erzeugt so keinerlei Reibung. Deswegen ist Airhockey auch ein ziemlich schnelles Spiel, welches ein gutes Reaktionsvermögen erfordert bzw. dieses trainiert. Zu dem Spiel Airhockey gehören jedoch nicht nur der Tisch und der Puck, sondern auch sogenannte Pusher, die als Schläger oder Schieber eingesetzt werden. Diese bestehen aus Hartplastik, sind mit einer hart-elastischen Aussenseite versehen und sehen aus wie kleine Sombreros. Das, was bei dem Hut der runde Innenteil wäre, dient beim Airhockey der Fixierung mit der Hand. Der Rand des Hutes schützt die Finger während des Spiels vor dem Zusammenstoss mit dem Puck. Dieser erreicht nämlich eine enorme Geschwindigkeit und wird mit dem Pusher angetrieben. Doch nicht nur in der Gastronomie oder in verschiedenen Spielhallen ist das Airhockey mittlerweile vertreten. Auch Hobbyräume im privaten Bereich erfreuen sich mittlerweile des kurzweiligen Spieleklassikers. Da die Tische in verschiedenen Grössen verfügbar sind, lassen sie sich ganz genau auf die räumlichen Gegebenheiten anpassen.

Die Regeln beim Airhockey

Die Spieloberfläche verfügt, ähnlich wie der Billardtisch, über Banden. Das Spiel über die Banden ist beim Airhockey nicht nur erlaubt, sondern trägt zum Spielerlebnis massgeblich bei. Die Schwierigkeit des Spiels lässt sich sogar noch steigern, indem für das Airhockey nicht runde Pucks, sondern eckige Modelle verwendet werden. Diese Pucks prallen dann viel unberechenbarer an den Banden ab und erhöhen so die Spannung. Im Normalfall machen die Spieler die Regeln vor dem Spiel untereinander aus. Dennoch gibt es natürlich auch beim Airhockey einige Grundregeln, die sogar für offizielle Turniere Verwendung finden. Die Spieler stehen sich beim Airhockey immer gegenüber an den schmalen Seiten des Tisches. Es ist dabei nicht gestattet, sich von dieser Seite zu entfernen. Pucks werden über den Tisch hin- und hergespielt, mit dem Ziel, das Tor des Gegners zu treffen. Vor dem Spiel wird vereinbart, ob eine bestimmte Punktzahl erreicht werden soll, mit der das Spiel endet, oder ob nach Ablauf einer bestimmten Spielzeit der erreichte Punktestand zählt. Natürlich darf der Puck nicht mit einem anderen Gegenstand oder einem Körperteil berührt werden. Ausschliesslich der Pusher, der jedem Airhockey beiliegt, dient als Schläger. Dieser darf auch nicht von dem Spielfeld entfernt oder auf den Puck gesetzt werden. Beide Verhaltensweisen führen zur Disqualifikation des Spielers. Es kann während des Airhockeys dazu kommen, dass der Puck schlingert. Hier sollte das Spiel kurz unterbrochen werden, da die Gefahr besteht, dass der Puck bei erneutem Anschlagen vom Spielfeld fliegt. Das ist natürlich für umstehende Personen sehr gefährlich. In offiziellen Meisterschaften sind Airhockey-Tische deswegen sehr oft mit Netzen umspannt oder durch aufgestellte Plexiglasscheiben geschützt. Gerade hier arten die Spiele durch den hohen Speed regelrecht in Speedhockey aus. Durch den Schutz steht dem actionreichen Spiel jedoch nichts im Wege. 

Die Funktionen am Tisch

Viele Tische des Airhockeys sind im offiziellen Turniermass gehalten. Das heisst, dass das Airhockey über eine Länge von 7 Fuss verfügt. Der Motor, der das Gebläse antreibt und so den Puck auf der Oberfläche gleiten lässt, wird je nach Modell mit 220 – 240 Volt betrieben und hat dabei eine Leistung von 50 – 60 Hz. Puck und Schläger befinden sich in der Regel gleich mit im Lieferumfang. Das trägt dazu bei, dass das Spielvergnügen rund um das Airhockey gleich nach Lieferung und Aufstellung des Geräts beginnen kann. Eine leicht einsehbare Spielstandsanzeige, die elektronisch gesteuert wird, zeigt in einem LED-Display an, wie der aktuelle Punktestand beim Airhockey ist. Damit fallen eventuelle Unstimmigkeiten über den Spielstand weg. Infrarot-Sensoren erfassen jederzeit genau, wenn ein Puck in eines der beiden Tore fällt. Für Familien, die sich mit Airhockey schöne gemeinsame Spielstunden an verregneten Nachmittagen bereiten möchte, stehen Modelle zur Auswahl, die etwas günstiger im Preis ausfallen. Auch die Grösse des Tisches lässt sich auf die Gegebenheiten anpassen. In der Gastronomie und in verschiedenen Spielhallen fallen die Modelle hingegen luxuriöser, grösser und teurer aus.

Jetzt CHF 10 Rabatt sichern!
Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden und CHF 10 Rabatt sichern!
Jetzt anmelden und Gutschein sichern
Mindestbestellwert 50 CHF. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit möglich.